neujahr 2019

Germany's Top Afghan Hounds

The Winners in 2018

Muti Ebn Jaysito von Haussman
Agha Djari's Blue Steel
White Infinity's Guilty Pleasure
Infinite Dream A Touch of Freedom


Sehr geehrte Damen und Herren, liebe Aussteller,


als ich Ende 2005 gebeten wurde, eine Rangliste für eine Afghanen-Website auszutüfteln,  hätte ich nicht gedacht, dass ich mich mehr als 13 Jahre später immer noch damit beschäftigen würde.


Das System zum Errechnen der Punkte ist mittlerweile hinlänglich bekannt (für jeden geschlagenen Hund einen Punkt),  hat sich die ersten Jahre auch gut bewährt, konnte aber nicht jeden glücklich machen. 


So ist es nur natürlich, dass einige der Aussteller, wenn sie vorne stehen, meine Website verlinken und ihre gute Platzierung herausstreichen.

Im Jahr darauf, wenn sie nicht mehr auf den Plätzen sind, auf denen sie sich sehen möchten, entfernen sie die Links und werfen mir Korruption vor.   


Mehrmals im Jahr muss ich dann vorsichtig darauf hinweisen, dass es schwierig ist, die Ergebnisse nach meinem persönlichen Geschmack zurechtzubiegen. Da ich mich nun mal bewusst für ein System entschieden habe, das es wirklich für jeden einfach macht, selbst mitzurechnen. Den Hinweis werde ich mir in Zukunft sparen, denn die Antworten sind entsprechend. Von „Dann können Sie wahrscheinlich nicht bis 3 zählen“ bis „dass es schwierig ist, heißt noch lange nicht, dass Sie es nicht geschafft haben!“ wurde so ziemlich alles gesagt.


 

Aber die meisten der Aussteller sind friedliche Zeitgenossen, die mit mildem Erstaunen feststellen, dass sie vorne mit dabei sind und sich dafür bei mir bedanken. Sie machen mich darauf aufmerksam, wenn irgendwo ein Punkt fehlt und erinnern mich, falls ich ein Ergebnis noch nicht veröffentlicht habe. Da ich immer noch niemanden gefunden habe, der meine Arbeit korrigiert, ist diese Hilfe sehr wertvoll.


Ich mag Ausstellungen und ich stelle auch selbst gerne aus. Deshalb stimmt es mich traurig, dass die Aussteller, allen voran die Aussteller von Afghanischen Windhunden, sehr oft angefeindet werden. Vom Jahrmarkt der Eitelkeiten ist die Rede, von nicht artgerechter Haltung und sogar von Tierquälerei.


Seit über 40 Jahren im Ausstellungswesen mit dabei weiß ich sehr genau, was man alles falsch machen kann, besonders beim Afghanischen Windhund. 


Selbst wenn Ihr Hund in hohem Maße dem Standard entsprechen sollte, ist nichts an ihm richtig, da jeder andere Vorstellungen davon hat, wie ein Afghane auszusehen hat – und Ihr Hund sieht definitiv nicht so aus.


Bei der Pflege können Sie nur verlieren, denn kaum haben Sie ein Produkt gefunden, mit dem Sie zurechtkommen, wird Ihnen dringendst ein anderes empfohlen, da Ihres auch für Yorkshire Terrier verwendet werden kann.


Richtig kompliziert ist das Zurechtmachen des Afghanen, denn der Sattel muss „natürlich“ sein. Scheren geht nicht, schneiden geht nicht, trimmen und zupfen sind Manipulation. Den Föhn auf höchste Stufe schalten und die Haare runterpusten wäre in Ordnung, da Sie sich aber einer Maschine bedienen, doch wieder unzulässig. Pusten Sie bitte selbst, denken Sie aber daran, dass es sich dann wieder um Manipulation handelt.


Sollten Sie Ihren Hund gekonnt vorführen wollen, um ihn von seiner besten Seite zu zeigen, dann lassen Sie sich gesagt sein, dass ein gut vorgeführter Hund automatisch auch ein gequälter Hund ist. Das weiß ja nun jeder, dass der Afghane weder erzogen werden kann noch darf. Der Afghane steht im Ring nur still, wenn Sie ihm die Luft abschnüren. Sollten Sie zulassen, dass der Hund atmet, ist er auf und davon, und mit ihm das CAC.


In meiner Jugend hielt sich unter Laien hartnäckig das Gerücht, dass ein Rennhund nur läuft, weil eine ätzende Substanz (ich glaube Chili) auf seinen Podex aufgetragen wird. Sie verstehen das Prinzip, der Hund flieht vor dem Schmerz.


Heute lacht jeder Sachkundige darüber, während er gleichzeitig argwöhnisch mutmaßt, dass das dann wohl beim Ausstellungshund zutreffen müsse. Wieso sonst sollte er im Ring einen Schritt tun?


(Hinweis an den letzten, der daran glaubt: der Hund reagiert nicht wie ein Pferd, und auch das Pferd ist nicht so blöd. Der Hund würde sich hinlegen um sich zu putzen. Ist im Ring nicht erwünscht und auf der Rennbahn wohl auch nicht. Und wenn Sie ihm die Luft abschnüren, wird er nicht brav stillhalten, sondern sich heftig wehren. Kommt im Ring auch nicht so gut)


Man darf den Hund nicht am Kopf anfassen, auch nicht am Hals, der Hund fällt sonst um (??!!?!?), und die Rute darf man nicht anheben.


Das Traurige daran ist, dass all diese Vorwürfe und Anfeindungen aus den eigenen Reihen kommen. Von Mitgliedern desselben Vereins. Von den Ausstellungsveranstaltern. Von den Sonderleitern, die ob der bescheuerten Aussteller die Köpfe schütteln. Von den Richtern, die die Hunde beurteilen. Und die meiste Kritik kommt natürlich von den Menschen, mit denen wir gemeinsam im Ring stehen.


Wir Aussteller geben unser Herzblut für unser Hobby. Hut ab vor allen, die nicht aufgeben und immer noch lächelnd im Ring stehen,  die großen BIS-Gewinner und die unscheinbaren Mitstreiter, die sich einfach über eine Platzierung freuen. Sie sind es, für die ich diese Rangliste immer wieder gerne erstelle. Es ist einfach und macht keine besondere Mühe, und da mich niemand dazu gezwungen hat, besteht auch nicht die geringste Notwendigkeit, sich dafür zu bedanken.


Wenn Sie die Rangliste verfolgen, ist Ihnen aufgefallen, dass meine Ergebnisse in manchem Jahr von unseren Rasseclubs publiziert wurden.  In den Anfangsjahren war es der DAC, der darum gebeten hatte, die Resultate übernehmen zu dürfen, später war es dann der DWZRV. Dies ist auch der Grund dafür, dass ich drei Listen führe – die 3. Liste kombiniert ganz einfach DAC und DWZRV.


Gleichwohl möchte ich darauf aufmerksam machen (und auch die Clubs möchten es), dass meine Ranglisten selbstverständlich nicht „offiziell“ sind, auch dann nicht, wenn sie zeitweise von den vorgenannten Verbänden übernommen wurden.


Man kann es nicht jedem Recht machen und schon gar nicht immer, daher bin ich stolz, wenn meine Arbeit wenigstens teilweise anerkannt wird, so alle paar Jahre einmal, wenn die richtigen Hunde vorne stehen.


Da die Kritik an meinem „System“ gerade lauter wird, stehen wieder ein paar Änderungen an. Lange Zeit wurden die erreichten Punkte bei BOG und BIS verdoppelt, was aber einigen nicht genug war. Sie fanden, dass auch ein BIS-2 gewürdigt werden sollte. Ich fand das auch.

Dann wollte man gerne, dass nur mehr die 7 besten Ausstellungen gewertet werden sollten. Das fand ich weniger gut. Warum sollte  ich es nicht würdigen, wenn jemand 10 Mal gewann? Aber ich ließ mich dazu überreden, um etwas neuen Wind in die Sache zu bringen.


Die Strafe folgte auf dem Fuß. Der Gewinner einer großen Ausstellung, aus dem Ausland kommend, erreichte so viele Punkte, dass er mit dieser einen Ausstellung den führenden Hund auf den 2. Platz verwies. Also wurde ich jetzt gebeten, nur Hunde in die Wertung zu nehmen, die mindestens zweimal in Deutschland ausgestellt wurden. Damit, fand ich, hatte sich diese Vorgehensweise selbst ins Aus geschossen. Mindestens zwei, aber maximal sieben Ausstellungen? Wie lächerlich. Ich wertete also wieder alle.


Mittlerweile plane ich, die Punkte für BIS ganz zu streichen. Die Afghanen sollen miteinander verglichen werden, es wird nicht der erfolgreichste Vertreter der Gruppe 10 gesucht.


Sie sehen, ich bin flexibel. Ich versuche, die Rangliste besser zu machen und natürlich suche ich einen Weg, damit die Hunde vorne sind, die ich vorne sehen will. Ich schrecke dabei natürlich vor nichts zurück! Daher bitte ich jetzt um Applaus und Anerkennung für meinen eigenen Hund, der irgendwo auf Platz 45 rumdümpelt. Anleitung von Mathematischen Talenten, wie ich meinen Hund rechnerisch auf Platz 1 bringe, wird nicht unbeachtet bleiben!


Spaß beiseite, sollten Sie eine gute Idee haben, die Rangliste besser zu berechnen, bin ich interessiert. Ich habe gerade dargelegt, dass ich mich schon zu Änderungen überreden lassen habe, also warum nicht von Ihnen?


Ein paar Worte zu den Ergebnissen: 2018 wurden in den Erwachsenenklassen 159 Rüden und 148 Hündinnen ausgestellt, des Weiteren 43 Jungrüden und 40 Junghündinnen.


Den Highscore knackte der Siegerrüde aus der Jugendklasse, er gewann nicht nur den Jugendsiegertitel, sondern auch Jgd-BIS, BOB und BIS-2, ausgerechnet in Donaueschingen! Ein wahrhaft denkwürdiger Sieg!


Ich kann es nicht beweisen, aber ich glaube, er hat sich diese Vorgehensweise von der Siegerin der Jugendrangliste abgeguckt, der es ebenfalls gelungen war, Jgd-BIS, BOB und BIS zu gewinnen, wenn auch die Ausstellung in Daglfing stattfand und daher etwas kleiner war.


Bei den Erwachsenen finden wir altbekannte Gesichter wieder. Zu dem Rüden muss ich Ihnen nichts erzählen. Nennen Sie mir einen Titel und ich bin sicher, er hat ihn wenigstens einmal gewonnen.


Die Hündin kennen wir aus dem letzten Jahr, als sie die Jugendklassen beherrschte und ebenfalls auf dem ersten Platz landete.  Zwei tolle Hunde und wer nun der Meinung ist, dass ich absichtlich falsch gerechnet habe, möge nicht lange argumentieren sondern mir einfach das korrekte Ergebnis vorrechnen.


Viele von Ihnen haben bemerkt, dass ich  nach Donaueschingen keine Aktualisierungen mehr vorgenommen hatte, und ich entschuldige mich für die lange Unterbrechung.


2018 geschah es zum ersten Mal, dass ich mich von den Besitzern überreden ließ, drei Hunde aus der Wertung zu nehmen. Ich habe das nicht gerne gemacht  - schade für die schönen Hunde – aber wenn jede kleine Gefälligkeit und Unterstützung plötzlich als persönlicher Angriff gewertet werden, sollen sie besser ihren Willen bekommen.


Durch die längere Pause konnten Sie, meine lieben Helfer, nicht auf etwaige Fehler aufmerksam machen.  Da ich die Rangliste zum Jahreswechsel  auf die Schnelle erstellt habe, wobei ich mich mit likörgefüllter Schokolade stärkte, ist es mehr als möglich, dass ich mich irgendwo verzählt habe. Wie immer werde ich den Fehler gerne korrigieren.


Wenn Sie feststellen, dass Ihr Hund nicht auf dem ersten Platz gelandet ist, dürfen Sie nach Herzenslust auf mich schimpfen! Denn das zeigt mir, dass Ihr Hund für Sie der Schönste ist, und nur darum geht es!



Viel Glück im Neuen Jahr!


Scaramouche Black Swan


Topdog #45

Copyright ©NyAhrend  All Rights Reserved